hereinspaziert
my world of color....
NEWBIES
OLDIES
cosmic candy SHOP
IN MEMORIAM
wie ?
KURSE / classes
home is where....
d r e a m s ...
FRIENDS&VIDEOS
english site...
on the road...
HOTSHOTS
WERTHEIM+guestbook
Anfahrt
impressum / AGB
SHOP `N BLOG
 
















FÜR IMMER IN ERINNERUNG
FÜR IMMER IN UNSEREN HERZEN


Leider müssen wir Menschen manchmal Abschied nehmen.
Und leider ist dieser Abschied dann manchmal auch für immer.
Unsere Herzen sind gebrochen, und es dauert sehr lange, und manchmal auch ein ganzes Leben, bis aus dem Schmerz eine Erinnerung wird, die für uns zu ertragen ist.


Ich selbst habe in meinem Leben schon als sehr junger Mensch erleben müssen, was Ewigkeit bedeutet. Ich musste vielmals Abschied nehmen von Freunden, die viel zu jung diese Welt verlassen mussten. Wenn ich ehrlich bin, habe ich es bis heute weder überwunden, noch konnte ich es jemals wirklich verarbeiten - der Tod war (und ist) für mich mein wundester Punkt, er hat nie seinen Schrecken verloren, egal wie oft ich es erleben musste, und ich habe versucht ihn so gut es geht zu verdrängen .

Im letzten Jahr (2016), hatte ich ein erstaunliches Erlebnis, das mir geholfen hat, ganz anders mit der Erinnerung und dem Schrecken, den jeder Tod mit sich bringt, umzugehen . Dabei spielt es keine Rolle, ob es um einen geliebten Menschen, oder um ein geliebtes Tier geht, auch diese sind für uns wie Kinder, und auch da ist der Schmerz mitunter genauso gross .

Ich bekam Besuch von einem jungen Mann, den ich bis dahin nicht kannte.
Er "überfiel" mich einfach so, an einem Sonntag Nachmittag hier in meiner Werkstatt.
Er fragte mich direkt: "Machst Du auch Perlen mit der Asche von Toten"?
Irgendwie hat mich dieser Satz völlig umgehauen, ich war ja nicht darauf vorbereitet, 
und vielleicht wollte ich auch am liebsten davon laufen um mich zu verstecken.
Da war er : mein wunder Punkt .

Also antwortete ich so :
"ich hoffe Du redest von Deinem Hund"!
Er sagte: "Nein, ich rede von meiner Frau!"

Ich glaube mir kamen sofort die Tränen, (Hallo, Trauma) und ich war so perplex, dass ich dann auch erst mal gar nicht wusste, was ich sagen sollte .

Natürlich wusste ich, dass man Asche in Glas verarbeiten kann. Einige meiner Kollegen in den Niederlanden und den USA machen das schon länger, aber auch da habe ich mich immer geweigert, mich näher damit zu befassen, bis eben dieser junge Mann hier bei mir erschien .

Es hat mich einiges an Überwindung, und viele Stunden an eigener Trauerarbeit "gekostet", bis ich eine Zusage geben konnte - es fiel mir nicht leicht, aber ich sagte ihm:
"Ich werde Dir Deinen Wunsch erfüllen, und die Asche in Glasperlen verarbeiten"

Wir verabredeten einen Termin, und so kam er ein paar Tage später, an einem weiteren schönen Sommertag, zu mir in die Werkstatt, mit der Asche seiner Frau und seinem Laptop.
Ein sehr bewegender Moment, für uns beide.

Auf seinem Laptop, eine Präsentation mit Bildern und Musik aus dem Leben seiner Frau. Bilder von all den Reisen, die sie miteinander unternommen hatten, vom Glück ihrer Liebe, und All das. Es war sehr wichtig für mich, das sehen zu können, immerhin war das, was nun kommen sollte, ja etwas sehr Persönliches, und ich übertreibe wohl kaum, wenn ich sage, es war etwas "heiliges" - Das Erstaunliche daran war, es war weniger ein Abschied, wie man ihn voller Trauer und Schmerz bei einer Beerdinung empfindet - nein, im Gegenteil, es war, so komisch es klingen mag, "ein Augenblick der Freude"

Er hatte sich dafür entschieden, 20 Perlen aus der Asche von mir machen zu lassen, um sie später auf der ganzen Welt an die Familien und die Freunde seiner Frau zu verteilen . Sie sehen aus wie kleine Galaxien (die Hosentaschengalaxie) - nichts passt besser, als diese kleinen blauen Kugeln, die unendlich geheimnisvoll aussehen und so viel Tiefe besitzen, dass man sie immer anschauen möchte. Nun tragen sie den Spirit, also den Geist, seiner Frau, für immer.

Glas ensteht aus Sand, der im Feuer zu schmelzen beginnt. Wir gehen, wenn wir Abschied von dieser Welt nehmen müssen, wieder zurück zum Ursprung, werden zu Erde, zu Asche, zu Staub. Unsere Energie "verschwindet" ins Universum, und auch wenn ich nie besonders sprituell war, daran glaube ich . Glas nimmt unsere Energie in sich auf, wenn wir es in unseren Händen halten. Es nimmt Deine Körperwärme an, Du lädts es auf, und gibst ihm Deinen "Geist, deinen Spirit". Wir haben die Asche mit dem Glas verbunden und konnten sehen, wie sie beim Einschmelzen hell aufglüht und nochmals erstrahlt. Unvergesslich . Es hat uns zu Tränen gerührt (der Freude, glaube ich).

Als er sie abgeholt hat, bei einem weiteren Treffen, saßen wir in der Sonne und haben die Perlen nochmals zusammen bestaunt. Sie sind wunderschön geworden, und ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Ich selbst konnte die Freude sehen, als er sie in den Händen hielt, und ich selbst konnte für mich erkennen, wie schön es ist, so eine Erinnerung bei sich zu tragen, für immer - in alle Ewigkeit, verbunden.

Der Schrecken, den ich immer empfand, beim Gedanken, an den Ort an dem wir unsere geliebten Menschen und Tiere zurücklassen müssen, ein dunkles Grab, irgendwo auf der Welt, hat dadurch für mich seinen Schrecken verloren .

Wie schön, etwas zu haben, das man für immer bei sich tragen kann, das einen erinnert, und man nicht mehr an einen Ort gebunden ist, wenn man seine lieben "besuchen" möchte.
Gerne werde ich Dir helfen, wenn Du Dich auch auf diese Weise an Deine Lieben erinnern möchtest.

Schreib mir, dann sprechen wir miteinander.
carleesworld@googlemail.com

HIER KANNST DU SIE SEHEN :
VIDEO DER PERLE BEIM ENSTEHEN